Keltican forteBeim Karpaltunnelsyndrom (KPS) führt der Druck auf den N. medianus zu Minderdurchblutung, besonders nachts. Wenn rechtzeitig mit der Behandlung begonnen wird, lassen sich mit einer unkomplizierten konservativen Therapie sehr gute Ergebnisse erzielen.

Die Therapie besteht aus einer Handgelenksschiene zur nächtlichen Ruhestellung des Karpalgelenks sowie der medikamentösen Förderung der Nervenregeneration durch die begleitende Gabe von neurotropen Substanzen wie Keltican forte, das Uridinmonophosphat, Folsäure und Vitamin B12 enthält. Damit lassen sich bei vielen Patienten die Beschwerden deutlich mindern und eine Operation kann vermieden werden.


<h4>Weitere Artikel zum Thema Gesundheit</h4>

Neue Arzneimittel im Oktober 2019

Hier finden Sie ein Überblick über die neuen Medikamente die im Oktober in Deutschland auf den Markt kommen: Albendazol | Asacol | EMGE  | Grippal Complex | Movymia  | Nucala | VagiflorLese mehr...
By : Frank Klesz | Okt 1, 2019

Blähungen: Wenn Winde wehtun

Jeder hat sie, aber niemand spricht darüber. Dabei sind Blähungen zunächst einmal nur ein Zeichen dafür, dass der Darm arbeitet. Die Ursachen für vermehrte Blähungsbeschwerden sind vielfältig. Meist stecken dahinter keine ernsthaftenLese mehr...
By : Frank Klesz | Sep 30, 2019

Hilfe für Männer bei Haarausfall

Mit 50 Jahren ist etwa jeder zweite Mann von Haarausfall betroffen. Ursache ist in den meisten Fällen der erbliche Haarschwund, es kann sich aber auch um kreisrunden oder diffusen Haarausfall handeln. MedikamenteLese mehr...
By : Frank Klesz | Sep 9, 2019

Urea: Neue Kraft für strapazierte Haut

Trockene, strapazierte und überempfindliche Haut ist mittlerweile ein Millionenleiden: Etwa jeder achte Deutsche, in Summe 10 Millionen Menschen, sind betroffen, schätzt die Deutsche Haut- und Allergiehilfe. Den größten Absatz finden bis heuteLese mehr...
By : Frank Klesz | Sep 8, 2019