Keltican forteBeim Karpaltunnelsyndrom (KPS) führt der Druck auf den N. medianus zu Minderdurchblutung, besonders nachts. Wenn rechtzeitig mit der Behandlung begonnen wird, lassen sich mit einer unkomplizierten konservativen Therapie sehr gute Ergebnisse erzielen.

Die Therapie besteht aus einer Handgelenksschiene zur nächtlichen Ruhestellung des Karpalgelenks sowie der medikamentösen Förderung der Nervenregeneration durch die begleitende Gabe von neurotropen Substanzen wie Keltican forte, das Uridinmonophosphat, Folsäure und Vitamin B12 enthält. Damit lassen sich bei vielen Patienten die Beschwerden deutlich mindern und eine Operation kann vermieden werden.


<h4>Weitere Artikel zum Thema Gesundheit</h4>

Karpaltunnelsyndrom: Nährstoffkombi regeneriert Nerven

Beim Karpaltunnelsyndrom (KPS) führt der Druck auf den N. medianus zu Minderdurchblutung, besonders nachts. Wenn rechtzeitig mit der Behandlung begonnen wird, lassen sich mit einer unkomplizierten konservativen Therapie sehr gute Ergebnisse erzielen.
By : Frank Klesz | Jun 27, 2019

Kostenübernahme bei Krankenbeförderung

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) gibt in ihrer aktuellen Praxisinformation eine Übersicht, wann Ärzte Patientenbeförderung verordnen dürfen und wann nicht.
By : Frank Klesz | Jun 26, 2019

Finger weg vom Gerstenkorn

Auslöser für ein Gerstenkorn am Auge  ist eine Infektion mit Bakterien. Meist verläuft die Entzündung harmlos: Das Gerstenkorn platzt nach einiger Zeit auf und der angesammelte Eiter tritt aus. Bilden sich GerstenkörnerLese mehr...
By : Frank Klesz | Jun 25, 2019

Zöliakie: Essen und Trinken

Die einzige erfolgversprechende Therapie der Zöliakie der lebenslange Verzicht auf glutenhaltige Lebensmittel, was eine strikte Ernährungsumstellung erfordert.
By : Frank Klesz | Jun 19, 2019