GürtelroseGürtelrose ist weit verbreitet und die Therapiemöglichkeiten gegen die neuropathischen Schmerzen sind begrenzt. Daher empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) jetzt allen Personen ab 60 Jahren die Impfung gegen Herpes zoster, und zwar mit dem Tot-impfstoff als Standard. Für Personen mit Grunderkrankungen oder Immunschwäche wird zu dem Schutz bereits ab einem Alter von 50 Jahren geraten. Dazu gehören zum Beispiel Menschen mit HIV-Infektion und Organtransplantation sowie Patienten mit rheumatoider Arthritis, Diabetes, Asthma, COPD, Niereninsuffizienz, Lupus erythematodes und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Den Lebendimpfstoff lehnt die STIKO wegen der eingeschränkten Wirksamkeit und der begrenzten Wirkdauer ausdrücklich in den Empfehlungen als Standardimpfung ab.

Gesundheit

Rezeptgebühren: Wie kann ich mich befreien lassen?

Wie kann ich mich von den Rezeptgebühren befreien lassen? Muss ich überhaupt Rezeptgebühren zahlen? Bis zu welcher Summe muß ich Rezeptgebühren zahlen? Hier finden Sie die Antworten: Verbraucherzentrale
By : Frank Klesz | Apr 17, 2019

Broschüre: Mit der Blasenschwäche leben

Der Flyer „Mit der Blasenschwäche leben“ der Deutschen Seniorenliga informiert über die verschiedenen Formen der Blasenschwäche, Ursachen und Risikofaktoren und geht auf die Besonderheiten bei älteren Patienten ein.
By : Frank Klesz | Apr 12, 2019

Praktische Verhütung mit Vaginalring

Neben den klassischen kombinierten Kontrazeptiva – im Volksmund “Pille” genannt – und der Spirale, gehört auch der Vaginalring zu den effektiven Verhütungsmethoden. Beim Vaginalring handelt es sich ebenfalls um eine hormonelle Methode,Lese mehr...
By : Frank Klesz | Mrz 26, 2019

Kompressionsstümpfe: Tragestunden sind entscheidend

Für einen Therapieerfolg bei Patienten mit chronischem Venenleiden ist es entscheidend, wie häufig und mit welchem Druck die Kompressionsstümpfe getragen werden.
By : Frank Klesz | Mrz 25, 2019