Cannabis-DosierungEine deutliche Erleichterung der Patientenversorgung mit Cannabis-Arzneimitteln bringt das „Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung“ (GSAV) mit sich, das im August letzten Jahres in Kraft getreten ist. Genehmigt die Krankenkasse eine Cannabis-Therapie, muss im Falle einer Dosierungsanpassung oder eines Wechsels der Blüten- oder Extraktsorte kein neuer Antrag mehr gestellt werden. Das ermöglicht eine flexible und schnelle Anpassung der Therapie zugunsten des Patienten. Genau auf diese Bedürfnisse anpassbar ist der oral einzunehmende Cannabisblüten-Vollextrakt Pedanios 5/1. Die ölige Cannabisölharz-Lösung mit 5% THC (Dronabinol) kann mittels mittelkettiger Triglyceride (MCT-01) je nach Rezept eingestellt werden.

Gesundheit

Weitere Artikel aus der Rubrik Gesundheit

Tag der Patientensicherheit

Die Bevölkerung sicher und schnell mit Arzneimitteln sowie wichtigen Produkten des medizinischen Bedarfs versorgen – das leisten Apotheken vor Ort. In der Stadt wie auf dem Land. Tags wie nachts. Der WelttagLese mehr...
By : Frank Klesz | Sep 17, 2020

Hörverlust rechtzeitig behandeln

Über 5 Millionen Erwachsene in Deutschland leiden unter einem Hörverlust, doch nur jeder Dritte kümmert sich um eine Behandlung. Dabei kann der Hörverlust besser ausgeglichen werden, je früher die Schwerhörigkeit erkannt wird.Lese mehr...
By : Frank Klesz | Aug 28, 2020

Pauschale für Pflegehilfsmittel beträgt weiterhin 60 Euro!

Aufgrund der Corona-Pandemie können seit April Aufwändungen für zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel für Patienten, die einen Pflegegrad besitzen, bis zu einem monatlichen Betrag in Höhe von 60 Euro brutto (bisher 40 EuroLese mehr...
By : Frank Klesz | Aug 26, 2020

Furunkel, Karbunkel – nicht ausdrücken!

Sie sehen aus wie große Eiterpickel und sind sehr schmerzhaft: Furunkel entstehen, wenn sich ein Haarbalg und die ihn umgebende Haut entzünden. Sie können so groß wie eine Walnuss werden und fühlenLese mehr...
By : Frank Klesz | Aug 25, 2020