Feinstaub erhöht nachweislich den BlutdruckUnzählige Studien belegen es bereits: Feinstaub erhöht das kardiovaskuläre Risiko! Einfache Feinstaubfilter in der Wohnung können die Belastung mit ultrafeinen Staubpartikeln und Allergenen deutlich senken.

Ärzte von der Universität in Ann Arbor haben in einer Untersuchung mit 40 Bewohnern einer Seniorenwohnanlage in Detroit herausgefunden, dass der systemische Blutdruck um rund 3 mmHG sinkt, wenn ein Luftfilter benutzt wird.

In der durchgeführten dreiphasigen Crossover-Studie erhielt eine Gruppe einen tragbaren Luftreiniger ohne Filterelement für Wohn- und Schlafzimmer (Scheinfilter) und die zweite Gruppe einen Reiniger mit einem niedrigeffizienten HEPA-Filter. An die dritte Gruppe wurde ein hocheffizienter HEPA-Filter ausgegeben. Zu Beginn der Studie wurden die jeweiligen Luftfilter für 3 Tage angeschaltet. Die Ärzte bestimmten täglich bei allen Teilnehmern den Blutdruck, sowie weitere nichtinvasive kardiale Parameter. In der zweiten und dritten Phase wurden die Geräte unter den Gruppen gewechselt. Die Teilnehmer durften jederzeit die Wohnräume lüften und sich im Freien aufhalten.

Die Ärzte analysierten bei der Untersuchung zusätzlich die Feinstaubbelastung der Außen- und Innenluft der Wohnräume und bestimmten über am Körper getragenen Filter die persönliche Belastung der Probanden. Die Belastung der Außenluft betrug 9,3 Mikrogramm/m3, in der Innenluft ohne aktiven Filter  im Mittel 17,5 Mikrogramm/m3..

Die Auswertung der Untersuchung zeigte, dass in der Phase mit dem niedrigeffizienten Filter die persönliche Feinstaubbelastung im Schnitt auf 10,9, mit dem hocheffizienten Filter auf 7,4 Mikrogramm/m3 sank, also ein bemerkenswerter Rückgang.

Die Probanden erreichten in der Phase mit dem Scheinfilter im Mittel einen systolischen Blutdruck von 133 mmHg, welcher durch den Einsatz eines Filters im Mittel um 3,2 mmHg, der diastolische um 1,5 mmHg reduziert wurde. Mit dem niedrigeffizienten Filter sank der systolische Druck sogar etwas stärker, als mit dem hocheffizienten.

Für die Forscher zeigt die Untersuchung, dass ein simpler Luftfilter die persönliche Feinstaubbelastung in der Wohnung deutlich reduzieren kann und damit eine signifikante Blutdrucksenkung stattfindet.

Auch wenn dies eine persönliche direkte Hilfe darstellt, muss das Problem der Feinstaubbelastung in Städten weiter politisch angegangen werden.


Gesundheit

Mein Tag November 2019

Kundenmagazin “Mein Tag” aus der Sonnen-Apotheke, Bergkamen. Im November werden diese Themen behandelt: Titelthema: Pflegende Angehöriger
By : Frank Klesz | Nov 3, 2019

E-Zigarette: Keine gesunde Alternative

Die elektrische oder elektronische Zigarette (E-Zigarette) soll eine gesündere Alternative zum herkömmlichen Glimmstängel darstellen. Bei der traditionellen Zigarette werden Pflanzenteile verbrannt und der Rauch inhaliert.
By : Frank Klesz | Okt 28, 2019

Augeninfektionen: Besser Jod statt Antibiotika gegen Infektionen

Bei Augeninfektionen können Antibiotika in Augentropfen die Entwicklung von resistenten Bakterien in der Bindehaut fördern . Die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) rät deshalb zum zurückhaltenden Einsatz.
By : Frank Klesz | Okt 27, 2019

Neue Arzneimittel im Oktober 2019

Hier finden Sie ein Überblick über die neuen Medikamente die im Oktober in Deutschland auf den Markt kommen: Albendazol | Asacol | EMGE  | Grippal Complex | Movymia  | Nucala | VagiflorLese mehr...
By : Frank Klesz | Okt 1, 2019