Wasser trinken hilft bei orthostatischer HypotonieUnter  orthostatischer Hypotonie versteht man den Abfall des systolischen Blutdrucks um mindestens 20 mmHg oder des diastolischen Drucks um mindestens 10 mmHg innerhalb von drei Minuten nach dem Aufstehen. Etwa 30 Prozent der älteren Menschen leiden an diesem Blutdruckabfall. Wissenschaftler von der Newcastle Universität haben kreislaufunterstützende Maßnahmen in einer Studie mit 25 Teilnehmern ab einem Alter von 60 Jahren untersucht.

So sollten die Teilnehmer einen halben Liter Wasser innerhalb von fünf Minuten trinken, mit gekreuzten Beinen stehen, Kompressionsstrümpfe (23-32 mmHg), sowie einen elastischen Gürtel zur Kompression des Bauchraumes tragen. Zudem sollten sich die Probanten bei Kaffee und Nikotin zurückhalten, nur ein leichtes Frühstück zu sich nehmen und mit mindestens 12 Stunden vor der Prozedur keine Medikamente einnehmen.

Die Studienauswertung zeigt, dass sich der systolische Blutdruck der Teilnehmer mit diesen Prozeduren nach dem Aufstehen gegenüber dem Kontrollblutdruck um mindestens 10 mmHg verbessert hat. Die Patienten kamen nach zehnminütigem Liegen für drei Minuten in den Stand, tranken dann das Wasser und wiederholten nach 20 Minuten diese Maßnahmen.

In einer zweiten Serie erfolgten in der gleichen Weise die Aktionen, nur in anderer Reihenfolge. Hier lautete das Ergebnis, dass bei 56 Prozent der Patienten  ein um 12 mmHg geringerer Blutdruckabfall im Stehen durch Wasserzufuhr stattfand, als ohne diese Vorgehen. Lediglich 44 Prozent der Patienten reagierten auf körperliche Gegenbewegung mit einem Plus von 7,5 mmHg. Der Druck auf den Bauchraum wirkte hingegen bei 52 Prozent der Patienten und der systolische Druck fiel um 10 mmHg. Die Kompressionsstrümpfe erzielten den geringsten Effekt mit einer Wirksamkeit von nur 32 Prozent und 6 mmHg.

Die Prozeduren hatten auf die spezifischen Symptome wie Schwindel oder Benommenheit keinen signifikanten Einfluss, was für die Forscher auf kleine Veränderungen bei den sekundären Eckpunkten der Studie aufgrund der geringen Probandenzahl zurückführen war.

Trotzdem ist es für die Autoren immens wichtig, aussagekräftige Beweise für die Wirksamkeit solcher nichtmedikamentöser Methoden angesichts einer stetig alternden Gesellschaft, zu finden.


Gesundheit

Ernährungsratgeber bei Krebs

„Gesund leben. Das Leben wieder genießen“ heißt der Ernährungsratgeber für Krebspatienten von B. Braun. Neben Grundlagenwissen gibt es jede Menge Rezepte aus der Feder des Sternekochs Alfons Schuhbeck zur praktischen Umsetzung. PatientenLese mehr...
By : Frank Klesz | Mai 14, 2019

NUXE-Kosmetiktag

NUXE-Kosmetiktag Dienstag, 14. Mai 2019 Unsere Kosmetikerinnen Nicole Maschewski und Ricarda Tamme beraten Sie individuell zu den NUXE-Produkten und werden auch eine Kurzbehandlung bei Ihnen durchführen. Am Aktionstag erhalten Sie ein ProbenpaketLese mehr...
By : Frank Klesz | Mai 10, 2019

Blasenschwäche bei Frauen

Die Broschüre „Blasenschwäche bei Frauen“ enthält umfangreiche Informationen und praktische Tipps für Betroffene. Unter anderem wird erklärt, was der Arzt macht und was Frauen selbst tun können.
By : Frank Klesz | Mai 6, 2019

Dupixent: Dupilumab gegen Asthma

Die EMA hat die EU-Zulassung von Dupilumab (Dupixent®) bei schwerem Asthma empfohlen.
By : Frank Klesz | Apr 29, 2019