Hausstaubmilben

Hausstaubmilben

In deinem Bett ist viel mehr los, als du denkst – dort tummeln sich jede Menge Hausstaubmilben. Mit bloßem Auge kannst du die 0,1 bis 0,5 Millimeter kleinen Tierchen nicht sehen. Und wenn du auf deren Kot nicht allergisch reagierst – ahnst du noch nicht mal, dass du jede Nacht von Milben umgeben bist, die sich von deinen Hautschuppen ernähren. Lästig ist es für Menschen mit einer Hausstauballergie. Anders als der Begriff es vermuten lässt, löst nicht der Staub das ständige Niesen und die laufende Nase aus – vielmehr sind es Allergene, die sich im Kot von Hausstaubmilben befinden.

Teile diesen Beitrag