Die aktuelle Leitlinie zur topischen Dermatologie mit Glukokortikoiden spricht Mometason eine gute antiphlogistische Wirkung zu bei geringer Atrophogenität und geringem allergenen Potenzial. Seit kurzem steht Mometason erstmalig nun auch in wässriger Galenik zur Verfügung: Monovo Creme und Emulsion (Almirall Hermal) mit OW-Grundlage und 33 bzw. 36 Prozent Wassergehalt ermöglichen eine adäquate Ekzemtherapie auch im entzündlichen Stadium. Mit Monovo Salbe steht außerdem eine Zubereitung mit fetthaltigem Vehikel für trockene, rissige oder schuppige Hauterscheinungen zur Verfügung.