Kein Tyrothricin zur Behandlung von Halsschmerzen

Der Sachverständigen-Ausschuss des BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte) plant, Halstabletten mit Tyrothricin, wie Dorithricin oder Lemocin, der Verschreibungspflicht zu unterstellen. Tyrothricin ist ein Lokalantibiotikum, das bakterizid gegen grampositive Mikroorganismen wie Streptokokken und Staphylokokken wirkt. Da jedoch Viren häufig die Ursache von Halsschmerzen sind, dürfte Tyrothricin hier kaum angezeigt sein.

Generell sei der Zusatz von Lokalantibiotika in Hals- und Rachentherapeutika auch umstritten, weil bei manifesten bakteriellen Infektionen im Mund- und Rachenraum die alleinige lokale Antibiotikabehandlung nicht ausreicht. 2016 wurde Locabiosol mit dem Peptid-Antibiotikum Fusafungin aus dem Sortiment genommen.