VekluryDas japanische Gesundheitsministerium hat die behördliche Zulassung von Remdesivir zur Behandlung von Patienten mit schwerer Covid-19 Erkrankung im Rahmen eines außerordentlichen Zulassungswegs erteilt. Der Wirkstoff wird in Japan unter dem Namen Veklury® (Gilead) verfügbar sein. Jetzt hat auch die EU-Kom-mission dem Virostatikum Remdesivir die bedingte Zulassung für die Behandlung von Covid-19-Patienten mit Lungenentzündung und zusätzlichem Sauerstoffbedarf erteilt. Die Genehmigung erfolgte in einem beschleunigten Verfahren, dem sogenannten Rolling Review. In einer Studie mit über 1.000 Teilnehmern konnten die Studienleiter zeigen, dass der Einsatz von Remdesivir die Krankheitsdauer im Schnitt um vier Tage verkürzt – von 15 auf elf Tage. In erster Linie helfe der Wirkstoff Patienten mit schwerer Atemwegssymptomatik, die eine Sauerstofftherapie benötigen. Dagegen wirke Remdesivir wohl nicht bei Patienten mit extrem schwerer Lungenbeteiligung, die eine künstliche Beatmung nach sich zieht.