Schluckimpfung CoronaAuf der Basis von Bakteriensporen wollen Forscher der Uni Zürich eine Schluckimpfung gegen das Corona-virus SARS-CoV-2 entwickeln. Dreh- und Angelpunkt des Forschungsvorhabens sind Sporen des Bakteriums Bacillus subtilis.

Die Wissenschaftler haben das bakterielle Erbgut so verändert, dass es die Bauanleitung für Hüllproteine von SARS-CoV-2 enthält. Wie bei anderen Impfstoffprojekten gegen SARS-CoV-2 reagiert das Immunsystem nach der Schluckimpfung mit der Bildung von Antikörpern und T-Zellen. In ein bis zwei Monaten sollen Tierstudien zur Immunantwort und Sicherheit starten.