24Jul/20

Wenn Medikamente wachhalten

SchlafstörungenDie Ursache für Schlafstörungen ist häufig Stress. Auch Medikamente können für eine unruhige Nacht sorgen. Dazu gehören zum Beispiel antriebssteigernde Antidepressiva, Appetithemmer, fehldosierte Antidiabetika, Kortison oder Schilddrüsenhormone. Ob ein Medikament Grund für Ihre Schlafstörung ist, muss im Einzelfall beurteilt werden. Lassen Sie sich dazu in unserer Sonnen-Apotheke, Bergkamen beraten.

Quelle: https://www.aponet.de/aktuelles/ihr-apotheker-informiert/20190216-wenn-medikamente-den-schlaf-rauben.html?fbclid=IwAR2yORHsGvwv5bMX2lvfUkIwoFs22j5zoP7WZdHIH8HmlMO_SsfxPr6y2r8

23Jul/20

Kopfschmerzen bei Sommerhitze

Kopfschmerzen bei HitzeDen ganzen Tag in der Sonne gelegen und abends schmerzt der Kopf? Das kann ein Zeichen für niedrigen Blutdruck sein, denn Hitze entzieht dem Körper Wasser und dehnt die Blutgefäße aus. Aber auch Überhitzung oder ein Sonnenstich können die Schmerzen auslösen. Dann gilt: Raus aus der Sonne, sich abkühlen und viel trinken! Falls sich die Symptome stark verschlimmern, sollte unbedingt ein Arzt gerufen werden. Ein Hitzschlag kann lebensgefährlich werden. Schatten und viel Flüssigkeit helfen dabei, dass es gar nicht erst zu Hitzekopfschmerz kommt.

Quelle: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.unnuetzes-wissen-warum-bekomme-ich-bei-hitze-kopfschmerzen.28117f78-40a2-4349-b68f-919246a37db2.html

22Jul/20

Wenig ist besser als nichts

Bewegung hält FitSchon eine Viertelstunde Bewegung am Tag kann die Lebenserwartung erhöhen. Wer also auf Sport eher wenig Lust hat, sollte trotzdem nicht direkt ganz darauf verzichten. Statt mit Höchstleistungen einzusteigen, lässt sich Bewegung auch einfach in den Alltag integrieren. Zum Beispiel durch kurze Wege zu Fuß, kleine Übungen am Arbeitsplatz oder Verabredungen zum Spazieren oder Radfahren.

Quelle: https://www.aponet.de/service/nai/2014/3a/bewegung-fuer-bewegungsmuffel.html

15Jul/20

Haarausfall behandeln

HaarausfallHaarausfall kann verschiedene Ursachen haben: Hormonelle Veränderungen, Schilddrüsenunterfunktion, Eisenmangel oder Erkrankungen der Kopfhaut. Auch bestimmte Medikamente können der Auslöser sein. Meistens trifft der Haarverlust Frauen stärker als Männer. Einige Frauen leiden außerdem unter erblich bedingtem Haarausfall, sogenannter androgenetischen Alopezie. Behandeln lässt er sich mit Präparaten für die Kopfhaut aus der Apotheke. Für die Behandlung von Haarausfall gilt: Erst die Ursachen klären und dann mit der richtigen Therapie beginnen.
Quelle: Pharmazeutische-Zeitung

13Jul/20

Warum eine FSME-Impfung jetzt sinnvoll ist

FSME ImpfungSind Sie gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) geimpft? Einfach einen Blick in den Impfpass werfen und die Impfung nachholen oder auffrischen. Besonders durch die milden Winter- und Frühjahrstemperaturen ist die Gefahr von einer Zecke gebissen zu werden nun besonders hoch. Ein Schnellschutz wird bereits durch zwei FSME-Impfungen erreicht. Egal, ob Sie diesen Sommer durch die Wälder im Schwarzwald wandern oder die Natur Europas entdecken: Durch eine FSME-Impfung sind Sie gegen die durch Zecken übertragbare Krankheit geschützt.
Quelle: ABDA