Seit kurzem ist der neue Wirkstoff Mirabegron unter dem Namen Betmiga (Astellas) bei überaktiver
Blase zugelassen. Mirabegron bindet selektiv am Beta-3-Rezeptor der Blase. Dadurch entspannt sich
der Blasenmuskel, und die Speicherkapazität zeigt. Die Substanz wurde an über 5000 Patienten getestet.
Im Vergleich zu Placebo halbierte sich die Zahl der Inkontinenzepisoden. Die Zahl der Miktionen
sank um 1,9 pro Tag. Mirabegron wird empfohlen, wenn Patienten unter Anticholinergika intolerable
Nebenwirkungen entwickeln. Die Effizienz beider Substanzgruppen ist etwa gleich, der Beta-3-Agonist
hat jedoch keine anticholinergen Effekte wie Mundtrockenheit.