Frau TattooTätowierungen, die man sich aus fester Überzeugung für die Ewigkeit hat stechen lassen, will manch einer dann doch gerne wieder loswerden. Die speziellen Farbstoffe, die mit Hilfe einer Nadel genau in die mittlere Hautschicht eingebracht werden, sollen dort dauerhaft halten. So gibt es auch nicht viele Möglichkeiten, eine einmal gestochene Tätowierung wieder loszuwerden. Solch eine Behandlung kostet nicht nur Zeit und Geduld sondern wiederum jede Menge Geld. Zudem ist sie ziemlich schmerzhaft.
Etwa zehn Prozent aller tätowierten Erwachsenen, das sind in Deutschland etwa 800.000 Menschen, möchten ihre Körperbilder oder Schriftzüge wieder loswerden. Die Gründe dafür sind vielfältig: Entweder weil der Name des ehemaligen geliebten Menschen nicht mehr stimmt, das Motiv nicht mehr gefällt oder auch im Beruf eine Tätowierung nicht erwünscht ist. So dürfen etwa angehende Polizisten oder Stewardessen keine sichtbaren Tätowierungen aufweisen. Das Tattoo wird dann zum Beispiel in einer Operation aus der Haut herausgeschnitten oder abgeschliffen. Doch je tiefer die Farbpigmente liegen und je großflächiger die Tätowierung ist, desto tiefer liegen mögliche Narben sein, verbunden mit einem hohen Infektionsrisiko.

Tattoo-Entfernung per Laser

Aus diesem Grund ist eine Tattoo-Entfernung mit einem Laser zurzeit die beliebteste Methode. Am effektivsten scheint im Moment ein Pikosekundenlaser zu sein, der im Vergleich zu herkömmlichen Geräten weniger Schmerzen und bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit verspricht. Es gibt noch nicht viele Praxen in Deutschland, die mit diesem Laser arbeiten, aber die Ergebnisse sind gut. Auf jeden Fall sollten sich Interessierte an eine dermatologische Praxis wenden und eine Entfernung nicht in Tattoo-Studios vornehmen lassen. Die Sitzungen dauern je nach Größe und Farbintensität zwischen fünf und 20 Minuten. Es dauert zwischen sechs und zehn Behandlungen, bis ein Tattoo verschwunden ist. Dabei dringt der Laserstrahl für den Bruchteil einer Sekunde in die Haut ein und zertrümmert die Farbpigmente. Dennoch kann es zu Rötungen bis hin zu Blasenbildung kommen. Eine Kühlung der Haut und sorgfältige Pflege sind wichtig, um die gereizte Haut zu beruhigen. Entstandene Krusten heilen normalerweise gut ab. Zwischen zwei Laserbehandlungen sollten mindestens vier Wochen Pause liegen, damit sich die Haut erholen kann. Die Kosten belaufen sich je nach Größe des Tattoos zwischen 200 und 400 Euro.

One thought on “Tattoo-Entfernung – schmerzhafte Erinnerung

Comments are closed.