RepathaDer Wirkstoff Evolocumab gehört zu einer neuen Klasse von Cholesterinsenkern, den sogenannten PCSK9-Hemmern. Unter dem Namen Repatha (Amgen) ist der Wirkstoff als Injektionslösung in einer Fertigspritze oder in einem vorgefüllten Injektor für die Behandlung von Hypercholesterinämie (Erwachsene), Dyslipidämie (Erwachsene) und homozygoter familiärer Hypercholesterinämie (über 12 Jahre) zugelassen. Jetzt konnten Forscher der Universität Harvard in Boston (USA) erstmals zeigen, dass das neue Wirkprinzip tatsächlich vor lebensbedrohlichen Gefäßverschlüssen schützt. Zusammen mit einem Statin senkte Evolocumab das Risiko, einen Herz– oder Hirninfarkt zu erleiden oder dadurch zu sterben, um ein Fünftel, verglichen mit einer Standardtherapie. Die Studie erfolgte an Hochrisikopatienten mit einer bereits bestehenden schweren Gefäßerkrankung. Und nur für Hochrisikopatienten kommt die Behandlung mit einem PCSK9-Hemmer auch infrage.