Zur Behandlung von Hypercholesterinämie könnte bald ein Antikörper zur Verfügung stehen. Die Europäische Arzneimittelagentur EMA empfiehlt die Zulassung von Repatha (Amgen) mit dem Wirkstoff Evolocumab. Evolocumab hemmt die Proproteinkonvertase PCSK9, ein Enzym, das die Zahl der LDL-Rezeptoren in der Leber senkt und damit die Ausscheidung von LDL-Cholesterol verringert. Der Wirkstoff soll eingesetzt werden bei erwachsenen Patienten mit erhöhten Cholesterin-Werten, die entweder unzureichend auf Statine ansprechen oder für eine Behandlung damit nicht infrage kommen. Indiziert ist das Produkt bei Hypercholesterinämie oder Dyslipidämie, in Ergänzung zu Ernährungsmaßnahmen sowie nach Möglichkeit in Kombination mit Statinen. Das Produkt wird ein- bis zweimal im Monat subkutan injiziert.