13Jun/13

Übelkeit dank Babybauch: Ingwer kann helfen

magen-darmDie Freude über die noch frische Schwangerschaft wird bei mindestens jeder zweiten Frau durch tägliche Übelkeit getrübt. Die Hälfte der Betroffenen leidet zusätzlich auch an Erbrechen. Es stellt sich die Frage, warum dabei meist von „morgendlicher Übelkeit“ die Rede ist, denn die Beschwerden treten in der Regel während des ganzen Tages plötzlich und unerwartet auf. Continue reading

30Mai/13

Verhütung mit der Pille „danach“

pills-3-128x128Die „Pille danach“ ist der umgangssprachliche Ausdruck für die hormonelle Verhütung nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr. Bei der geringsten Unsicherheit, ob eine ungewünschte Schwangerschaft eintreten könnte, kann in Deutschland auf Verlangen diese Notfallverhütung für die Frau verordnet werden. Oft ist die Einnahme dieser Pille unnötig, aber viele Frauen wissen nicht, wann Ihr Eisprung stattfindet oder es hat eine andere Verhütungsmethode fehlgeschlagen. Dennoch bietet die Einnahme keinen vollständigen Schutz vor einer möglichen Schwangerschaft. Continue reading

01Mai/13

Neue Arzneimittel im Mai 2013

Neueinführungen (in alphabetischer Reihenfolge)
Capsagamma Dolor Creme 0,05% – Creme (Wörwag): zur externen symptomatischen Therapie von leichten Fuß-/ Unter-schenkelschmerzen bei chronisch-schmerzhafter diabetischer Polyneuropathie bei Erwachsenen, 100 g Creme enthalten 662,7 mg bis 1829,19 mg Dickextrakt aus Cayennepfefferfrüchten, entsprechend 53 mg Capsaicinoide, berechnet als Capsaicin – Packung: 40 bzw. 100 g, Preis: 8,95 € bzw. 16,95 €
Continue reading

21Apr/13

Nierensteine: Steine, die keiner braucht

Wer schon einmal eine Nierenkolik gehabt hat, weiß, welche Schmerzen dabei auftreten. Allein in den vergangenen 20 Jahren hat sich die Zahl der Patienten verdreifacht, die unter  Nieren-, Harnleiter- oder Blasensteinen leiden. Die Ursache: Eine Ernährungsweise, die zu viel Fleisch und Alkohol, zu wenig Gemüse und Obst und eine zu geringe Trinkmenge aufweist. Auch Stoffwechselstörungen, Bewegungsmangel, Infektionen der Harnwege, Stress und Gicht können eine Rolle spielen. Continue reading

21Apr/13

Rotwein senkt Infarktgefahr bei Diabetikern

alkoholWein kann nach Ansicht von Medizinern helfen, den Prozess der Gefäßverkalkung bei Diabetikern zu verlangsamen. Der im Wein enthaltene Alkohol und bestimmte Pflanzenstoffe – die Polyphenole – führen nach neueren Erkenntnissen zu einem besseren Verhältnis des ‚guten’ Cholesterins (HDL) zum ‚schlechten’ Cholesterin (LDL) und neutralisieren die freien Radikale im Körper, die bei Gefäßverkalkungen eine große Rolle spielen. Continue reading

21Apr/13

Hohe Antibiotikagabe fördert Resistenzen

Arzneimittel und Resistenzen

Bakterien sind anpassungsfähige kleine Lebewesen, die Verteidigungsstrategien entwickeln. Unter Medizinern wird dies Resistenzbildung genannt, da die eingesetzten Antibiotika zum Teil gegen die Bakterien nichts mehr ausrichten können. Glaubte man noch vor mehreren Jahrzehnten, mit der Erfindung des Penicillins eine wirksame Waffe gegen die Erreger gefunden zu haben, zeigt sich heute immer öfter, dass die vorhandenen Medikamente wirkungslos sind. Continue reading

05Mrz/13

Komplexmittel gut für Selbstmedikation

Gerade Eltern greifen gern mal zu homöopathischen Arzneimitteln, wenn es um die Behandlung der Beschwerden ihrer Kinder geht. Die Homöopathie ist eine alte Heilmethode, die darauf basiert, dass Ähnliches durch Ähnliches geheilt wird. Das bekannteste Beispiel ist die Küchenzwiebel: Unsere Augen und die Nase fangen an zu laufen, wenn man sie schneidet. In der Homöopathie wird Allium cepa (lateinisch für Küchenzwiebel) gegen einen fließenden, wässrigen Schnupfen eingesetzt, allerdings hoch verdünnt, das heißt „potenziert“. Continue reading

01Mrz/13

Neue Arzneimittel im März 2013

Neueinführungen (in alphabetischer Reihenfolge)
CellCept 500 mg – Filmtabletten (Roche Pharma): in Kombination mit Ciclosporin und Corticosteroiden zur Prophylaxe von akuten Transplantatabstoßungsreaktionen bei Patienten mit allogener Nieren-, Herz- oder Lebertransplantation, 1 Filmtablette enthält 500 mg Mycophenolatmofetil – Packung: 50 bzw. 150 St., Preis: 198,36 €bzw. 562,03 €
Continue reading

21Feb/13

„Mücken“ im Auge sind meist harmlos

auge„Fliegende Mücken“ und hin- und herhuschende Fädchen im Auge – mit zunehmendem Alter macht fast jeder Mensch ihre Bekanntschaft. Viele Betroffene sind erschrocken und irritiert, wenn sie die Gebilde zum ersten Mal wahrnehmen. Sie reiben das Auge oder reinigen Brille oder Kontaktlinsen, um das störende Objekt von der Linse zu bekommen. Manche Menschen glauben auch, dass sie sich die Pünktchen und Linien nur einbilden. Aber sie existieren tatsächlich, allerdings nicht auf der Augenoberfläche, sondern im Inneren des Glaskörpers. Continue reading