Die Behandlung der Malaria tropica sollte möglichst innerhalb der ersten 24 Stunden nach Symptommanifestation beginnen. Zur Erstlinientherapie empfiehlt die WHO Artemisinin-Kombinationen. Das seit einem Jahr in Deutschland verfügbare Eurartesim Sigma-Tau mit Dihydroartemisinin und Piperaquin zeichnet sich durch gute Verträglichkeit und ein einfaches Dosierungsschema aus. Der bedeutendste Vorteil ist, dass es nüchtern eingenommen werden kann, was wegen der zu Krankheitsbeginn auftretenden Übelkeit von Nutzen ist gegenüber allen anderen Therapeutika, die am besten nach einer fetten Mahlzeit eingenommen werden sollen.