kindundrechner.pngSeit kurzem sind unter der Website www.arzneimittel4kids.de für Ärzte, Apotheker und Eltern Informationen über aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Kinderarzneimittel zu finden. Die Initiative, vom Bundesverband für Arzneimittel-Hersteller (BAH) ins Leben gerufen, will damit auf die Problematik auch in der breiten Bevölkerung aufmerksam machen. Mittels DocCheck-Passwort können Fachkreise dort auf die ZAK-( Zugelassene Arzneimittel für Kinder)-Datenbank zugreifen. Denn es gibt immer noch zu viele zur Behandlung bei Kindern eingesetzte Arzneimittel, die nicht hierfür geprüft und zugelassen sind. Auch die Besonderheiten kindgerechter Darreichungsformen werden berücksichtigt.