Ernährung und GesundheitGerade bei leichteren Beschwerden wie Durchfall, Verstopfung, Sodbrennen, Halsschmerzen, Husten oder Insektenstichen lohnt sich ein Blick in die Speisekammer. Denn mit den in fast jedem Haushalt vorrätigen Lebensmitteln lassen sich kleinere Befindlichkeitsstörungen wirksam behandeln: So kann die Kartoffel – samt Schale gekocht, zu einem Brei zerstampft und in ein Leintuch gewickelt – als warme Rückenauflage Schmerzen lindern. Der frisch gepresste Saft der Knolle, mit der dreifachen Menge Wasser vermischt, kann schluckweise vor einer Mahlzeit gegen Sodbrennen getrunken werden.

Die schwefelhaltigen ätherischen Öle aus Zwiebel und Knoblauch sind wahre Allroundtalente: Eine rohe, aufgeschnittene Zwiebel lindert Juckreiz und Brennen bei Insektenstichen. Bei Ohrenschmerzen haben sich Zwiebelsäckchen bewährt. Dafür wird eine Zwiebel klein gehackt, in ein Stofftuch gefüllt und auf oder hinter das Ohr gelegt. Ein selbst gemachter Zwiebelsirup mit Honig wirkt schleimlösend und reduziert die Krankheitskeime bei Husten und Erkältung. Knoblauch ist nicht nur gegen Bakterien wirksam, sondern auch gegen Viren und Pilze – und das auch vorbeugend. Auch verbessert er die Fließeigenschaften des Blutes, wirkt blutdrucksenkend und reduziert einen erhöhten Cholesterinspiegel.

Senföle, die für die antibiotische, entzündungshemmende und abwehrsteigernde Wirksamkeit verantwortlich sind, sind auch in anderen Nahrungsmitteln enthalten. So wirkt ein Senfwickel hervorragend bei Muskelverspannungen oder rheumatischen Beschwerden, Senfmehlbäder sind bei Neigung zu kalten Füßen ein wohliger Tipp.

Verschiedene Kressearten wirken sehr gut gegen Erkältungskrankheiten und bei Abwehrschwäche. Der Saft des Rettichs regt den Gallenfluss an und kann bei Lebererkrankungen und nervösen Magenbeschwerden gegeben werden. Am besten wird er morgens nüchtern getrunken.

Bei akuten Beschwerden des Bewegungsapparates, wie Hexenschuss, haben sich Auflagen aus Blättern von Weißkohl oder Wirsing bewährt: Durch heißes Bügeln der Blätter werden die wirksamen Inhaltsstoffe freigesetzt. Rohes Sauerkraut oder hochwertige Essige zeigen aufgrund der enthaltenen Milchsäure eine gute Wirksamkeit gegen Verstopfung. Quarkwickel wirken kühlend bei Sonnenbrand und Halsschmerzen, Honig entzündungshemmend und wundheilungsfördernd.