sunny-top

Gerade mit zunehmendem Alter geht eine lange Partynacht mit unzureichendem Schlaf nicht spurlos an einem vorüber. Unser Spiegelbild zeigt morgens dunkle Schatten unter den Augen. Die Haut ist grau, rötlich oder violett verfärbt. Die Tränensäcke können erweitert sein, geschwollen oder schlaff herunterhängen.
Von Natur aus ist die Haut unter den Augen sehr dünn und nur durch wenig Unterhautfettgewebe gepolstert. So können erweiterte Blutgefäße leicht durchschimmern. Morgens ist dieses Phänomen am ausgeprägtesten und bildet sich im Laufe des Tages durch die Augenbewegungen wieder zurück. Beruhigend ist, dass diese Augenringe selten ein Krankheitssymptom sind. Allerdings sind sie für die meisten Menschen ein kosmetisches Problem.
Ursächlich für die Bildung von Augenringen kann neben Schlafmangel auch eine starke Gewichtsabnahme sein. Wer also zu Augenringen neigt, sollte auf jeden Fall genug schlafen und ausreichend Flüssigkeit trinken. Denn durch zu wenig Schlaf sinkt der Sauerstoffgehalt im Blut und die Gefäße färben sich dunkler als gewöhnlich. Viel frische Luft, Bewegung und der richtige Abstand zu Computer- oder Fernsehbildschirm sind empfehlenswert. Bestehen Augenringe über einen längeren Zeitraum – obwohl ausreichend geschlafen und getrunken wird – sollte ein Arzt zur Abklärung hinzugezogen werden. Die unschönen Schatten können Begleitsymptom einer Allergie oder Krankheit sein. Geschwollene Augen ohne Rötung können auf ein Nierenleiden oder eine Schilddrüsenerkrankung hindeuten. Grundsätzlich ist bei der Auswahl des Kosmetikproduktes zu bedenken, dass die Pflege speziell für den Augenbereich geeignet ist. Gesichtscremes können Öle enthalten, die das Auge reizen, wenn sie zu nah aufgetragen werden. Spezielle Inhaltsstoffe wie Harnstoff, Hyaluronsäure und Vitamin C dagegen polstern die Augenhaut auf, wirken glättend und regen die Mikrozirkulation an. Auch lassen sich mit einem Abdeckstift, einem Concealer, Augenschatten „wegschminken“.
Es kursieren Gerüchte, dass Hämorrhoidensalben Augenringe verschwinden lassen, da sie Gefäße zusammenziehen. Davon ist in jedem Fall abzuraten, da die Inhaltsstoffe nicht für den Augenbereich geeignet sind und zusätzlich zu Allergien führen können. Ebenso haben Spülungen mit Kamille im Augenbereich nichts zu suchen. Auch hier kann es zu allergischen Reaktionen kommen. Sinnvoller und effektiver ist es, den Augenbereich zu kühlen.