AugenarzneimittelBei der Anwendung von Augentropfen  können viele Fehler gemacht werden. Ärztlich verordnet werden Augentropfen vor allem zur Behandlung von chronischen Augenerkrankungen und bakteriellen Entzündungen. In der Selbstmedikation werden Tropfen zur Linderung des trockenen Auges und allergischer Beschwerden häufig nachgefragt.

Augenarzneimittel Hygiene

AugentropfenDie wichtigste Maßnahme vor der Anwendung von Augentropfen ist das Händewaschen.  Eventuell am Lidrand haftende Reste von Salben und Sekreten sollten zunächst vorsichtig mit einem sauberen Tuch entfernt oder mit isotonischer Kochsalzlösung abgewaschen werden. Auch wenn mache Augentropfen Konservierungsstoffe enthalten, sollten strenge hygienische Maßnahmen eingehalten werden, um das empfindliche Auge zu schützen. Ebenso darf die sterile Tropfspitze der Flasche unter keinen Umständen das Auge berühren oder Kontakt zu  Wange oder Finger haben, nur so kann Keimfreiheit gewährleistet werden.

HyloComodAugentropfen in Mehrdosenbehältnissen sollten immer nur von einem Patienten benutzt werden. Die beste Methode, die Tropfen sicher ins Auge zu bringen, ist stehend vor dem Spiegel, den Kopf nach hinten gebeugt. Wärmt man die Flasche vorher in der Hand etwas an, lassen sich die Tropfen leichter aus der Flasche quetschen und werden besser vertragen. Dosiertropfer vereinfachen die Anwendung. Verabreicht eine zweite Person die Tropfen, etwa bei älteren Menschen oder bei Kindern, eignet sich die sitzende oder liegende Position des Anwenders.

Hyluron RatiopharmDoch egal wie die Anwendung erfolgt – die Flasche muss immer möglichst senkrecht gehalten werden. Ist ein direktes Eintropfen nicht möglich, kann ein Tropfen in den inneren Lidwinkel des geschlossenen Auges gebracht werden – wobei der Kopf des Patienten waagerecht liegen sollte. Durch anschließendes weites Öffnen fließt der Tropfen auf die Hornhaut. Ein festes Schließen der Augenlider nach der Anwendung für mindestens eine Minute gewährleistet eine gute Wirksamkeit.

Augenarzneimittel Haltbarkeit

Die Haltbarkeit der Tropfflaschen beträgt bei den meisten Herstellern vier bis sechs Wochen nach Anbruch, teilweise auch länger. Einzeldosen sollten innerhalb von 24 Stunden verwendet werden. Augensalben haften länger und sind für die nächtliche Anwendung vorgesehen. Sie werden aus der Tube direkt von innen nach außen in den leicht nach unten gezogenen Bindehautspalt gegeben.